suchen
suchen

Gesetzgebung und Berichterstattung

Die Arbeit von Viking Line im Umweltbereich stützt sich auf internationale Vereinbarungen und nationale Gesetze. Viking Line hat seine Umweltarbeit aktiv und nachhaltig weiterentwickelt, so dass sie sogar über das geforderte Maß hinausgeht.

Der Hauptsitz, die Tochtergesellschaft Viking Line Buss Ab und alle Schiffe sind nach der Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert. Die Organisation und die Schiffe von Viking Line sind auch nach dem ISM-Code (International Safety Management) in Bezug auf Sicherheit und Verhinderung von Umweltverschmutzung zertifiziert.

Das umfangreichste allgemeine internationale Übereinkommen zum Umweltschutz ist MARPOL 73/78 (Internationales Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe). Das Übereinkommen wurde von der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) ausgearbeitet, die der UNO untersteht.

Interne und externe Überprüfungen

Regelmäßige interne und externe Überprüfungen stellen sicher, dass Viking Line die mit den Umweltzertifizierungen verbundenen Anforderungen erfüllt.

Die Klassifikationsgesellschaft DNV GL führt jährliche externe Überprüfungen des Umweltschutzsystems von Viking Line durch, um sicherzustellen, dass die Ziele erreicht werden. Die finnischen, schwedischen und estnischen Schifffahrtsbehörden kontrollieren ebenfalls regelmäßig alle Umwelt- und Sicherheitsarbeiten, die unter den ISM-Code fallen.


Umweltpolitik

Die Viking Line ist in einer äußerst sensiblen Meeresregion tätig. Die Gruppe setzt sich daher jeden Tag dafür ein, dass die Ostsee und ihre wertvollen Inselgruppen auch für künftige Generationen erhalten bleiben.